Erfolgreiche Autorin zum Anfassen

03.11.2017 22:55

Von: Daniel Schäfer

Barbara Warning zu Gast an der Winfriedschule Fulda

Die bekannte Jugendbuchautorin Barbara Warning war im Rahmen von „Leseland Hessen“ zu Gast an der Winfriedschule in Fulda. Mitgebracht hatte sie dem aus Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 8 bestehenden Publikum ihr 2016 erschienenes Sachbuch „Heimisch und doch fremd“.

Warning ist freie Journalistin und Autorin aus Hamburg. Ihr 2015 erschienenes Buch „Kindheit in Trümmern“ wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet. Darin berichten Zeitzeugen über ihre Kindheit und Jugend während des Zweiten Weltkriegs und in der Nachkriegszeit.

Mit ihrem Sachbuch „Heimisch und doch fremd“ bot die Autorin den Schülerinnen und Schülern einen vielschichtigen und differenzierten Blick auf die „Flüchtlingskrise“, die Politik und Gesellschaft nach wie vor vor große Herausforderungen stellt und deren Auswirkungen die Schülerinnen und Schüler aus den Medien erfahren, denn Millionen von Menschen flüchten derzeit aus ihren Heimatländern vor Krieg, Verfolgung und Armut.

In Interviews berichten Migrantinnen und Migranten ihre Lebensgeschichten und von der teilweise gefährlichen Flucht nach Deutschland, wo sie neuen Herausforderungen und einem Neuanfang fern der Heimat entgegensehen. Interessant für die Schülerinnen und Schüler ist hier v.a. der starke Fokus auf Kindheit und Jugend in der neuen Heimat sowie die Ideen der jungen Migrantinnen und Migranten für eine gelingende Integration

Barbara Warning möchte mit ihrem Buch erreichen, Vorurteile abzubauen und dass Menschen, die nach Deutschland geflüchtet sind, mit Verständnis begegnet wird. Zugleich können Argumente von Rechtspopulisten entkräftet werden.

Aufgabenfeldleiter Dr. Guido Gros, der im Namen der Schulleitung die Begrüßung vornahm, bedankte sich bei der Autorin mit einem großen Blumenstrauß. Warning übergab der Mediothek der Winfriedschule ein signiertes Exemplar ihres Buches, für das sich die Schulgemeinde herzlich bedankt.



Nach oben