Fulda – eine starke Wirtschaftsregion mit hoher Lebensqualität

10.09.2017 20:24

Von: Hanna Richter (E-Phase)

Als Auftakt der wöchentlichen Berufsorientierungsstunde in der E-Phase der Winfriedschule war Christoph Burkard, Geschäftsführer der Region Fulda Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH, zu Gast und informierte uns über die Wirtschaftsregion Fulda.

Er stellte die Region Fulda als sehr wirtschaftsstark dar. Die Arbeitslosenquote sei mit etwa 3 % die niedrigste in ganz Hessen und die Lebensqualität sehr hoch. Das liege unter anderem an dem großen Einzugsgebiet, da die nächsten größeren Städte wie Würzburg oder Frankfurt etwa 100 km entfernt seien. Damit sei Fulda für Unternehmen sehr attraktiv, was sich auch in der vielfältigen Unternehmensstruktur widerspiegele.

Besonders wichtig für die Schüler, die später auch hier in der Region einen Arbeitsplatz bekommen wollten, sei aber, dass in Fulda aufgrund der mittelständischen Unternehmensstruktur nur wenige Akademiker gebraucht würden. Dagegen gebe es einen großen regionalen Bedarf an gut ausgebildeten Arbeitskräften in den Bereichen Handwerk, Handel und Industrie. Durch zahlreiche Projekte wie etwa den Bau eines Azubiwohnheims oder den Ausbau des ÖPNV versuchten Stadt und Landkreis, diese Ausbildungs- und Arbeitsplätze attraktiver zu machen und junge Erwachsene in die Region zu locken.

So kam Herr Burkard zu dem Schluss, dass Fulda wirtschaftlich für die Zukunft gut gewappnet sei, wir aber schauen sollten, wie wir die Stärken der Region für uns nutzbar machen. Nicht immer sei ein Studium direkt nach der Schule der zwingende Karriereweg.



Nach oben