Winfriedschülerinnen erfolgreich im Schülerwettbewerb „junior.ING“ – 5. und 13. Platz Hessens

24.03.2018 18:10

Von: Christian Schmidt-Marx

Teilnehmer(innen) der Winfriedschule aus den Klassen 7F1 und 8FL

Feierlich wurden am Dienstag (20.3.2018) Hessens beste Fußgängerbrücken-Entwürfe in der Kongresshalle Gießen gekürt. Nach einer Schnuppervorlesung an der Technischen Hochschule Mittelhessen, gehalten vom Dekan des Fachbereichs Bau, Prof. Dr.-Ing. Jens Minnert, zum Thema „Innovationen, die faszinieren“, ging es zur Feierstunde in der Kongresshalle.

Die Oberbürgermeisterin der Stadt Gießen, Dietlind Grabe-Bolz, begrüßte alle Teilnehmer(innen) des Schülerwettbewerbs „junior.ING – Brücken verbinden“ der Ingenieurkammer mit großer Begeisterung über die Vielzahl der kreativen Ideen der eingereichten Brückenentwürfe, die die Schüler(innen) nur aus Papier, Bastelkleber Stecknadeln, Fäden und Folie mit der vorgegebenen Spannweite von 60 cm entworfen und gebaut haben. Besonderes Lob sprach sie den 47% teilnehmenden Mädchen an diesem Wettbewerb aus, die sich „zutrauen, Technik zu verstehen, Neues zu entdecken und zu entwickeln.“
Der Vizepräsident der Bundesingenieurkammer, Dipl-Ing. Ingolf Kluge, hob hervor, dass in diesem Jahr mit 665 Schülerinnen und Schülern aus ganz Hessen so viele wie noch nie an diesem Wettbewerb teilgenommen haben. „Ich gratuliere – nicht nur den Siegern – für die geleistete Arbeit! Alle können sich als Ingenieure fühlen.“ Denn: Sie haben „den Kopf eingeschaltet für die Planung“. Damit ergänzte er Prof. Dr.-Ing. Jens-Minnerts Ausführungen: „ Wir brauchen dringender denn je diese jungen Köpfe. Bleiben Sie kritisch, hinterfragen Sie alles! Wir haben nur unsere Köpfe; alles andere können wir nicht verkaufen! Jeder, der teilgenommen hat, hat schon gewonnen, denn er hat sich Gedanken gemacht!“

Endlich die Bekanntgabe der Gewinner(innen):

Die Klasse 8FL sowie zwei Schülerinnen aus der 7F1 der Winfriedschule warteten schon gespannt in der gut gefüllten Kongresshalle darauf, wie die hochkarätig mit Inhabern renomierter (Bau-)Ingenieurbetriebe und Professoren besetzten Jury die eingereichten Papiermodelle, die 1kg tragen mussten (!), wohl bewertet haben…Mehrere hundert Brücken-Modelle aus ganz Hessen – und strahlende Gesichter bei 6 Winfriedschülerinnen:

Tabea Thieme und Lilly Berg aus der Klasse 7F1 haben mit ihrer „LiTa-Bridge“den

13. Platz

erreicht! – und kurz darauf schon wieder die Winfriedschule aus Fulda:

Melina Klemm, Lara Quinkler, Isabell Schrimpf und Sarah Weber aus der Klasse 8FL sind mit ihrer „pont victoriae“ sogar auf dem

5. Platz

auf Landesebene und damit unter den besten Brückenkonstrukteur(inn)en Hessens!

Wir gratulieren den beiden Teams herzlich zu ihrem Erfolg und danken auch den anderen Teilnehmerteams aus der Klasse 8FL für ihr Engagement und ihre sehr kreativen Lösungen für die gestellte Aufgabe, die sie in einem Projekttag unter Leitung von Herrn Schmidt-Marx  und zusätzlich in praktisch völlig eigenständiger Arbeit in ihrer Freizeit gefunden haben! Zu Recht haben alle jetzt als Bestätigung ihres Einsatzes und aufgrund ihrer qualitativ guten und kriterientreuen Arbeiten ihre erfolgreiche Teilnahme bescheinigt bekommen. Sie können stolz auf das Geleistete sein!



Nach oben