Jugend trainiert für Olympia: Winfriedschülerinnen beim Landesentscheid Volleyball in Wiesbaden

03.03.2018 13:34

Von: Friederike Appel

Erfolgreiches Spiel um Platz 5

Die Winfriedschülerinnen Merle Halling (8L), Pauline Henkel (7FL2), Ines Martinovic (7FL2), Lena Niehus (9F1), Finja Prokein (6d) und Lara Prokein (7FL2)  legten beim Landesfinale Volleyball WK III Mädchen einen couragierten Start hin.  Bis zum Spielstand von 9:9 konnte die Mannschaft im 1. Satz gegen den späteren Turnier-Zweiten Oberursel gut mithalten, spielte konsequent und druckvoll, brach dann jedoch ein und musste das Spiel trotz guter Aufschläge, bei denen sich Finja Prokein als besonders nervenstark erwies, im Endeffekt deutlich an Oberursel abgeben. Damit nicht genug, mussten sich die Winfriedschülerinnen im 2. Vorrundenspiel dem späteren Turniersieger Wiesbaden stellen. Doch die Spielerinnen aus Fulda hatten sich  einiges vorgenommen: Lara Prokein und Lena Niehus eröffneten das Spiel mit exzellenten Aufschlägen und Angriffen, das mannschaftliche Zusammenspiel funktionierte und schnell führten die Winfriedschülerinnen mit 5:2 im 1. Satz. Doch Wiesbaden konterte und es wurde eng. Merles gute Annahme lieferte die Basis für wichtige Punkte, Lara Prokein übernahm immer wieder Verantwortung, doch der spätere Turniersieger Wiesbaden gewann beide Sätze deutlich.

Nun ging es in das Spiel um Platz 5, in dem die Winfriedschülerinnen einen souveränen Auftritt lieferten. Die Mannschaft zeigte ihr gesamtes Repertoire: Merle eröffnete mit druckvollem Angriff, Finjas Ass zum 6:5 ließ die Ersatzspielerinnen besonders laut jubeln, Lena blieb mit ihrem sicheren Spiel auf allen Positionen stabil und Laras Aufschläge waren für Rüsselsheim kaum zu handeln und wurden durch ihr erfolgreiches Blockspiel ergänzt. Konzentration, Flexibilität und Biss aller Spielerinnen führte vor allem im 2. Satz dazu, dass die Winfriedschülerinnen trotz der Gegenwehr von Rüsselsheim das Spiel, welches Lena mit einem Ass beendete, überlegen gewannen. Die Mannschaft wurde betreut von Ines Prokein, Leiterin der Volleyball-AG an der Winfriedschule.



Nach oben